Über unser Projekt

Seit 2012 beteiligen wir uns daran das Konzept von Meeresschutzzonen sämtlichen Dorfgemeinschaften der verschiedenen Banda-Inseln näherzubringen. Dieses Programm wird von der indonesischen Vertretung der NGO Coral Triangle Center (CTC) geleitet. Da wir im Gegensatz zu CTC direkt vor Ort repräsentiert sind, ist es unsere Aufgabe, die regelmäßigen Bestandsaufnahmen in den Riffen mit dem eigens dazu ausgebildeten lokalen Team durchzuführen. Wir können schnell reagieren, wenn es zu Problemen bei der Einhaltung der Regeln kommt, oder zusätzlicher Aufklärungsbedarf besteht. Dank dieser Zusammenarbeit konnten zusätzlich zum TWP Laut Banda in den letzten Jahren drei lokal geführte Meeresschutzparks entstehen. Diese umfassen die Inseln Rhun, Ay und Hatta, welche außerordentlich artenreiche und gesunde Riffe beherbergen. Da die Regeln von den Inselgemeinschaften selbst aufgestellt wurden, wird dort eigenständig kontrolliert und eine Parkgebühr von Touristen eingesammelt, die in Umweltprojekte, wie z.B. einem Müllprojekt auf Ay, der Bereitstellung von Bojen als Alternative zum Ankern im Riff, und dem Aufbau einfacher touristische Infrastrukturen (z.B. Sitzgelegenheiten und Toiletten) am Strand, investiert wird.

Seit 2016 in vielen Meeresgebieten, wie z.B. am Great Barrier Reef, aufgrund eines extrem starken El Nino Ereignisses viele Korallen Korallenbleiche zum Opfer fielen, haben wir die Häufigkeit unsere Bestandaufnahmen erhöht. Besonders zur „heißen“ Zeit von Februar bis Mai 2016 kontrollierten wir wöchentlich den Gesundheitszustand verschiedener Riffe. Die Daten stellen wir der indonesischen Regierung für einen landesweiten Vergleich zur Verfügung. Obwohl wir einige Stellen mit gebleichten Korallen entdeckten, haben die Riffe Bandas die warme Zeit sehr gut überstanden. Zum Absterben, hervorgerufen durch lang anhaltende Bleiche, kam es so gut wie gar nicht. Indonesienweit schnitt Banda hier sehr gut ab. Diese Entdeckung ist besonders wichtig für zukünftige Entscheidung bezüglich der Frage, welche Meeresgebiete und welche Riffe verstärkt unter Schutz gestellt werden sollten. Um dies zu dokumentieren sind wir auf Spenden angewiesen. Mit 50 € können wir z. B. den Gesundheitszustand und das Fischvorkommen in einem Korallenriff vollständig dokumentieren.
Über unseren lokalen Partner SEA Ventures können Interessierte Taucher auch selbst Hand anlegen, indem die Technik für die Bestandsaufnahme im Riff zunächst erlernt und dann gemeinsam mit unserem lokalen Team angewandt wird.

KONTAKT

Das Projektziel von Banda Sea e.V. ist es, eine gesunde und saubere Umwelt auf den Inseln zu schaffen, nachhaltige Fischerei und Meeresökologie zu lehren, und damit Überfischung und zerstörerische Fangtechniken abzuwenden

Das Projektziel von Banda Sea e.V. ist es, eine gesunde und saubere Umwelt auf den Inseln zu schaffen, nachhaltige Fischerei und Meeresökologie zu lehren, und damit Überfischung und zerstörerische Fangtechniken abzuwenden

Unterstütze unsdurch eine Spende

JETZT SPENDEN